Ohr-Akupunktur


1956 stellte der französische Arzt Paul Nogier auf einem Akupunkturkongress in Marseille die „Aurikolotherapie“ (lat. auricolo = Ohr) vor. Diese Therapieform wurde von Nogier anhand seiner persönlichen Erfahrungen über Reflexzonen und Reflexpunkte des Ohrs entwickelt. In der Vorstellung der Ohr-Akupunktur nach Nogier ist der gesamte menschliche Körper im Ohr abgebildet, und zwar wie ein Embryo mit dem Kopf nach unten.

Mit Hilfe der Stimulation bestimmter Ohrregionen oder –punkte soll so Einfluß auf den Körper genommen werden.