Akupunktur

Die Akupunktur ist ein in China entwickeltes Heilverfahren, das dort seit ca. 6000 Jahren betrieben wird. Heute werden mit Hilfe sehr dünner und damit fast schmerzloser Nadeln bestimmte Regionen des Körpers stimuliert – die sogenannten Akupunkturpunkte. Hinter dieser Bezeichnung verbergen sich Austrittspunkte von Nerven und Blutgefäßen, die von der Körpertiefe auf die Hautoberfläche treten. Von hier aus lassen sich durch Stimulation der Nerven wieder Vorgänge im Körperinneren beeinflussen.

Die Akupunktur lässt sich bei vielerlei Erkrankungen einsetzen. Ein Versuch ist insbesondere dann empfehlenswert, wenn die schulmedizinischen Maßnahmen wenig oder keine Besserung gebracht haben.

Sehr effektiv kann das Verfahren generell bei Schmerzen sein, bei denen sich häufig eine sehr deutliche Linderung und nach wenigen Behandlungen oft eine anhaltende Besserung erreichen lässt.

Beispiele für Anwendungsgebiete: